Erfahrungsberichte

Oktay Dunker

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Wer bist Du und welche Ausbildung/welches Studium machst Du?

Mein Name ist Oktay Dunker, ich bin 24 Jahre alt und mache seit Herbst 2018 die Ausbildung zum Fachinformatiker mit der Fachrichtung Anwendungsentwicklung.
In meiner Freizeit bin ich ein natur- und technikbegeisterter Mensch. Ich kann mich stundenlang mit meinen Zimmerpflanzen beschäftigen, kann diese aber auch mal links liegen lassen um an meinem Computer, den Drohnen oder dem 3D-Drucker zu basteln.

Wie war die Aufnahme in den Abteilungen im Unternehmen?

In den jeweiligen Abteilungen wird man immer sofort als vollwertiges Teammitglied aufgenommen. In den 2 Jahren meiner Ausbildung habe ich mich nie schlecht oder ungerecht behandelt gefühlt und die Kollegen sind wirklich herzlich und zuvorkommend. Ich hatte, um es mal überspitzt auszudrücken, niemals den Eindruck ein typischer „Auszubildender“ zu sein, der nur dafür da ist den anderen den Kaffee zu bringen.

Bekommst du viel Verantwortung übertragen?

Nach einer ersten Anlaufphase und dem Ausloten meiner Fähigkeiten wurde ich im Team gleich mit verantwortungsvollen Aufgaben betraut. Meine Tätigkeiten unterscheiden sich inzwischen in keiner Weise mehr von denen der „richtigen“ Kollegen. Der direkte Kontakt zu Kunden sowie der passende Austausch mit anderen Teams und Kollegen ist mir nicht mehr fremd.

Wie reagieren Freunde/Familie/Bekannte, wenn du von deiner Ausbildung erzählst?

Die Menschen, denen ich von meiner Ausbildung bei der REWE Systems erzähle, sind meistens sehr interessiert und neugierig. Mit meiner Familie habe ich mich bereits stundenlang über Anekdoten aus meiner Arbeitswelt unterhalten. Einen Verwandten konnte ich bereits so sehr begeistern, dass er sich seither regelmäßig nach offenen Stellen bei der REWE Systems umschaut.

Wie sieht der Kontakt zu den andern Ausbildungsjahrgängen aus?

Die Personenzahl, in den jeweiligen Jahrgängen bei der REWE Systems ist nicht ganz so groß. Es ist einfacher einen engen Kontakt zu allen Personen beizubehalten. Der Kontakt zu den anderen Ausbildungsjahrgängen ist somit ständig gegeben und es existieren auch mehrere Social-Media Gruppen, in denen sich privat ausgetauscht wird. Die „älteren“ Jahrgänge helfen den Anderen aber auch beruflich gerne und teilen ihre Erfahrungen, ohne zu zögern.

Wie wirkt sich deine Ausbildung/dein Studium bei der REWE Group auf deinen Alltag im nicht-beruflichen Umfeld aus?

Ich merke sehr, dass mir die Herausforderungen in der Ausbildung und der Kontakt zu so vielen unterschiedlichen Menschen auch im Alltag etwas bringt. Ich habe mich früher oft sehr unwohl gefühlt, wenn ich neue Menschen kennengelernt habe oder in einer größeren Gruppe sprechen musste. Das Gespräch zu zweit aber auch in der Gruppe bereitet mir heutzutage weitaus weniger bis gar keine Probleme mehr. Ich weiß nun schon viel eher wie ich mich ausdrücken kann um das zu vermitteln, was ich auch wirklich sagen will und fühle mich dabei nicht mehr unwohl.

Wie gestaltet sich die Ausbildung/das Studium in Zeiten von Corona?

Es wurden, meiner Meinung nach geeignete und sehr gute Entscheidungen getroffen, um die Mitarbeiter und deren Angehörige zu schützen. Unter anderem sollte jeder, dem es möglich war, aus dem Homeoffice arbeiten. Die Auszubildenden waren und sind hiervon nicht ausgeschlossen. Unser Ausbilder hat keinen Tag gezögert, um uns dies zu ermöglichen und hat entsprechende Maßnahmen in die Wege geleitet. Die Schule hat den Unterricht schnell auf ein digitales Format umgestellt. Die Anfangszeit war sehr gewöhnungsbedürftig, da sich der Austausch mit Kollegen, Mitschülern und Lehrern an der ein oder anderen Stelle als recht herausfordernd herausstellte. Für alle Beteiligten war dies nun mal eine neue Situation. Nach einer Eingewöhnungsphase läuft das Arbeiten aus dem Homeoffice nun genau so effizient wie im Betrieb. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, welches uns in dieser Zeit entgegengebracht wird.


Christoph Schmitz

Dualer Student der Wirtschaftsinformatik

Wer bist Du und welche Ausbildung/welches Studium machst Du?

Ich bin Christoph Schmitz, 19 Jahre alt und dualer Student und Auszubildender bei der REWE Systems GmbH. Ich studiere Wirtschaftsinformatik an der Europäischen Fachhochschule in Brühl und absolviere zudem die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Warum hast Du Dich für eine Ausbildung/ein Duales Studium bei der REWE Group entschieden?

Auf der Ausbildungsmesse Einstieg bin ich auf die REWE Group aufmerksam geworden und habe festgestellt, dass REWE deutlich vielfältiger ist, als es auf den ersten Blick scheint. Ich habe mich für das Duale Studium bei der REWE Group entschieden, weil ich in meinem Studium Praxiserfahrung sammeln wollte. Zusätzlich wollte ich die Ausbildung absolvieren, um noch mehr Praxisbezug zu haben.

Was macht die Ausbildung/das Studium bei der REWE Group für Dich aus?

Der tägliche Umgang mit den Kollegen ist offen und dadurch sehr angenehm. Alle sind sehr bemüht zu helfen und stehen bei Fragen zur Verfügung. Das Studium ist in Theorie- und Praxisblöcke unterteilt. In den Praxisphasen kann man den Alltag in verschiedenen Projekten durchleben. In den Theoriephasen kann man sich ungestört auf das Studium konzentrieren und ist von der Arbeit freigestellt. Die Einblicke in einen so großen Konzern wie die REWE Group machen die Ausbildung noch interessanter.

Gibt es die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes während der Ausbildung/des Studiums?

Ja, für alle Studenten meiner Fachhochschule beinhaltet das 5. Semester einen Auslandsaufenthalt in einem Land ihrer Wahl.

Wie würdest du die REWE Group einer Person erklären, die noch nie etwas von uns gehört hat?

Hinter der REWE Group steckt deutlich mehr als nur die REWE- und Penny-Märkte, die jeder kennt. Über den Lebensmitteleinzelhandel hinaus, ist die REWE Group ebenfalls ein sehr großer Touristikkonzern und mit toom auch in der Baumarktbranche tätig.

Müsstest du deine Ausbildung/dein Studium bei der REWE Group mit einer Reise vergleichen – was für eine Reise wäre es? Und wohin? (Strandurlaub, Skiurlaub, Wanderurlaub, Tauchurlaub…)

Meine Ausbildung bei der REWE Group würde ich mit einem Roadtrip vergleichen. Man lernt regelmäßig neue Leute kennen, hat immer andere Aufgaben und lernt ständig neue Dinge, wodurch es immer spannend bleibt. Das Ziel dieses Roadtrips ist, das neu erlernte Fachwissen direkt anzuwenden.

Welche Aufgaben machen dir am meisten Spaß und warum?

Teilweise übernehme ich Aufgaben, die wichtig für den Projekterfolg sind. Diese Aufgaben machen am meisten Spaß, weil ich sie selbstständig erarbeite, Verantwortung übernehme und damit das Projekt voranbringe.

Wie gestaltet sich die Ausbildung/das Studium in Zeiten von Corona?

Die Praxisphase findet aktuell im Homeoffice mit meinem Dienstlaptop statt und mit den Kollegen wird online kommuniziert. In der Theoriephase haben wir Online-Vorlesungen. Die Betreuung und Arbeitsweisen werden dadurch nicht merklich eingeschränkt. Die Berufsschule findet im Zwei-Wochen-Rhythmus vor Ort statt.

Würdest Du Dich nochmal für die Ausbildung/das Studium bei der REWE Group entscheiden?

Ich würde mich jederzeit wieder für ein Duales Studium bei der REWE Group entscheiden, da die Arbeit sehr viel Spaß macht, abwechslungsreich ist und ich mich sehr wohl fühle. Die REWE Group ist außerdem ein sehr attraktiver Arbeitgeber mit vielen Zusatzangeboten.

 


Laura Schmidt

Duale Studentin Angewandte Informatik

Wer bist Du und welche Ausbildung/Studium machst du?

Mein Name ist Laura Schmidt und ich mache seit September 2019 das duale Studium „Angewandte Informatik“ bei der REWE Systems GmbH. Der theoretische Teil des Studiums findet an der DHBW in Mannheim statt.

Warum hast du dich für eine Ausbildung/Studium bei der REWE Group entschieden?

Nach dem Abitur stand für mich fest, dass ich gerne ein duales Studium machen möchte, um Theorie und Praxis direkt verknüpfen zu können. Mit dieser Vorstellung habe ich unter anderem die Messe Traumberuf IT&Technik besucht und dort schon den ersten Kontakt zur REWE Systems knüpfen können. Dort präsentierte sich die REWE Systems und die REWE Group als ein offenes und engagiertes Unternehmen. Jetzt nach circa einem Jahr im Unternehmen kann ich sagen, dass der erste Eindruck mich nicht getäuscht hat. Auch beim Vorstellungsgespräch, welches in Köln-Porz stattfand, habe ich mich bereits sehr wohlgefühlt.

Wie sieht der Kontakt zu den anderen Ausbildungsjahrgängen aus?

Am ersten Arbeitstag nach der zweitägigen Einführungsfahrt in Much, bei der wir viele Informationen über die REWE Group bekommen haben und die anderen Auszubildenden und dualen Studenten des Jahrgangs kennenlernen konnten, wurden wir morgens von den Auszubildenden und dualen Studenten der höheren Jahrgänge in Empfang genommen. Sie zeigten uns den Empfang und den Raum, in dem wir uns mit unserem Ausbilder getroffen haben. Am Nachmittag gab es dann einen Kennenlern-Termin, in dem wir alle Auszubildenden und dualen Studenten kennengelernt haben. Außerdem gibt es regelmäßige Treffen der Auszubildenden und dualen Studenten, in denen wir uns über aktuelle Themen und Neuigkeiten aus unseren Ausbildungen bzw. unserem Studium austauschen.

Wie gestaltet sich deine Ausbildung/Studium bei der REWE Group in Zeiten von Corona?

Zu Beginn der Corona-Pandemie wurde uns bereits empfohlen aus dem Homeoffice zu arbeiten, um die Eindämmung des Virus zu fördern und die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Anfangs hatte ich ein sehr mulmiges Gefühl, da ich nicht wusste wie und ob ich mit dem Arbeiten im Homeoffice zurechtkomme. Bereits in der ersten Woche zeigte sich, dass meine Bedenken umsonst waren. Meine Kollegen standen mir weiterhin bei Fragen zur Seite, so dass mit der Einstieg ins Homeoffice sehr leicht fiel.

Karnevalsjeck oder -muffel? Und wie wird die Kölner Tradition im Unternehmen umgesetzt?

Definitiv Karnevalsjeck, auch in meiner Heimat, dem Sauerland, habe ich schon immer gerne Karneval gefeiert. Nachdem ich erfahren habe, dass die REWE Group jedes Jahr an Weiberfastnacht eine Karnevalsfeier organisiert, war ich natürlich sehr gespannt. Die Karnevalsfeier findet jedes Jahr unter einem anderen Motto statt. Dementsprechend wird der Veranstaltungsort dekoriert und die Kostüme entsprechen meist auch dem Motto. Musikalisch wird die Feier durch bekannte Kölner Karnevalsbands begleitet wie zum Beispiel Brings oder Querbeat. Meine erste Karnevalsfeier bei der REWE Group war ein sehr schönes Erlebnis und ich freue mich schon auf die nächsten Karnevalsfeiern.

Was ist dein Lieblingsessen in der Kantine?

Mein Lieblingsessen in der Kantine ist der Cheeseburger mit Kroketten oder Pommes, wobei man sagen muss, dass es in der Kantine jeden Tag leckeres Essen gibt. Es stehen jeden Tag 3 Gerichte zur Auswahl, also ist auch immer etwas für einen dabei.

 

 


IT Jobs für Schüler

Sie interessieren sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium?

Zur Jobbörse


Kontakt Ausbildung und Duales Studium

Lennart Eick

REWE Group
Stolberger Straße 92
50933 Köln

Tel.: +49 221 149 1232
ausbildung@rewe-systems.com